Wieder ein gelungener literarischer Abend

Ob Jakob Grimm unbekannterweise den zweifelhaften Ostberliner Rechtsanwalt und DDR-Beauftragten Menschenfreikäufer Wolfgang Vogel kontaktieren konnte, ist auszuschließen! Der erste bemühte sich um „Das deutsche Wörterbuch“ der andere um „Mission Freiheit“ ( Sachbücher)

Bei der Ankündigung des Buches „ Kalte Seele –Dunkles Herz“  erinnerte man sich vielleicht spontan an  W. Hauffs „Kalte Seele – Kaltes Herz.

Ein Krimi führte uns an den Ostseestrand (Heiligendamm), wo hinter idyllischen Fassaden das Verbrechen lauert.

Natürlich hat der Westerwald viel Wald. Ob es darin Waldgiraffen (Okapis) gibt, kann man nur träumen – zumindest hängen mysteriöse Sterbefälle damit zusammen. (Roman: Was man von hier aus sehen kann) 

Im Leben sind alle Menschen gleich; im Roman „ Der Zopf“, die Frauen. Zumindest drei Frauen.

Ein verdammt witziges Buch ist der Roman „ Mama Tandoori“ 

Das Fahrtenlied „Wir sind des Geyers schwarzer Haufen“ handelt im Nachhinein vom Bauernkrieg (1525) Darüber berichtet der Historikroman „Der Bauernkrieger“. 

Es waren interessante Buchvorstellungen, die bei Knabbergebäck und einem Glas Sekt rege Diskussion auslöste.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0